Das verborgene Volk

Vor einigen Jahren bin ich mit meinen Sohn mit einem Spiegel in den Wald gegangen. Nicht um unterwegs mein Make up oder die Frisur zu überprüfen, sondern um den verborgenen Volk einen Besuch abzustatten. Herraus kam eine Fotoserie der etwas anderen Art.

Es war ein verregneter Ferientag vor ca. 7 oder 8 Jahren. Ich wollte mit meinem Sohn eine kleine Wanderung durch den Wald machen, aber mein Vorschlag wurde nicht gerade mit Begeisterung aufgenommen. Ich glaub die Vorpupertät klopfte schon an der Tür damals. Vorbei die Zeiten wo Sachen mit der Mama machen generell obercool waren. Ab einem gewissen Alter benötigt man öfters mal ausgeklügelte Motivationsstrategien um seine Sprößlinge für irgendwas zu gewinnen.


Wie ich jetzt auf die Idee gekommen bin, dass man Naturgeister mit dem Spiegel sichtbar machen kann weiß ich nicht mehr so genau. Entweder habe ich es in einem Buch oder einer Zeitschrift gelesen. Also erzählte ich meinen Sohn davon und meinte wir könnten ja mal ausprobieren ob da was dran ist. Er ist jetzt vielleicht nicht vor Freude an die Decke gesprungen, aber immerhin schloss er sich mir an.

Zum weiterlesen gehts hier entlang 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s